amazonsmile

jetzt bei smile.amazon.de einkaufen und Verein e.motion auswählen -> es wird automatisch gespendet! DANKE

Beim online shopping ohne Kosten spenden

guetesiegel

Non-verbale Kommunikation

Schatennbild kompr2006 startete unter der Leitung von Univ.Doz. Dr. Thomas Stephenson und Mag. Roswitha Zink ein Forschungsprojekt: Mittels Videoanalyse wurde der nonverbalen Kommunikation zwischen Menschen und Pferd nachgegangen, um die Wirkmechanismen und das Potential der Equotherapie genauer darstellen und erklären zu können.

Im Rahmen der Erstellung dreier Diplomarbeiten wurden folgende Schwerpunkte behandelt:

  • Psychodynamisch orientierte Diagnostik in der Equotherapie. Unter Berücksichtigung körpersprachlicher Kommunikationsformen des Klienten/der Klientin in der Interaktion mit dem Pferd als Ausdruck emotional-psychischer Strukturen. (Sophie Fischer)
  • Analogien nonverbaler Interaktionsprozesse. Die Mutter-Säugling-Interaktion und die Klient/Klientin-Pferd-Interaktion in der Equotherapie© unter besonderer Berücksichtigung von Affektivität. (Dorothea Gansterer)
  • Die freie körpersprachliche Interaktion mit dem Pferd als Szene. (Karin Poinstingl)

Außerdem wurden wurden in den letzten Jahren zahlreiche kleinere Forschungsarbeiten angefertigt. Zu Themen wie:

  • Therapeutische Angebote für Menschen mit Behinderung
  • „Platz da!“ Selbstbestimmung für Mensch und Tier
  • Erhebung der Angebote zu Therapie mit dem Pferd
  • Paradigmen in der Mensch-Tier-Beziehung
  • Konstruktivismus und Therapie mit Pferden
  • Resilienz und Therapie mit Pferden
  • Pferdegestützte Traumatherapie

2005 konnten wir mit einer Forschungsarbeit „Paradigmen in der Mensch-Tier-Beziehung“ den ersten Platz beim Forschungspreis der Tierschutz Ombudsstelle Wien erhalten.

Wir stehen gerne für nähere Informationen zur Verfügung, wenn Sie Interesse an unseren Forschungsarbeiten haben. Die Forschung und die Vernetzung mit Gleichgesinnten macht uns großen Spaß und wir freuen uns über Austausch. Leider sind unsere zeitlichen Ressourcen dafür oft beschränkt. Wir sind in erster Linie Therapeutinnen für Kinder und Jugendliche in Krisen und natürlich darf auch die Versorgung der Tiere nicht zu kurz kommen, da bleibt oft wenig Zeit für die Wissenschaft. Wir bitten um Verständnis, dass dadurch die Beantwortung von Anfragen diesbezüglich manchmal ein bisschen mehr Zeit brauchen!

Erhebung nonverbaler Kommunikationsmuster zwischen Mensch und Pferd mittels Videoanalyse

Download Forschungsgruppe Equotherapie 2011